Soziopathen

Graphik: Ewald Wildtraut M.A. Kunst | Konzepte. 2019
© Graphik: Ewald Wildtraut M.A. Kunst | Konzepte. 2019

 

Eine gute Adresse. Citynah gelegen. Altbau. Hohe Stuckdecken. Fischgrätparkett. Haustechnisch alles auf dem neuesten Stand.

Hier wurde – abgesehen von einer “Partei”, auf die der Autor später noch zu sprechen kommt – eine harmonische Nachbarschaft gepflegt.

Die Menschen, die – teilweise schon seit Jahrzehnten – unter dieser Adresse lebten, grüßten freundlich oder schenkten sich ein Lächeln, wenn sie einander begegneten.

Oft blieben die Bewohner dann, selbst wenn sie eigentlich unterwegs zu einem wichtigen Termin waren, auf einen kurzen Plausch oder längeren Gedankenaustausch stehen.

Und musste jemand wirklich schnell weiter – kein Problem, hier hatte man / frau Verständnis für einander.

So entstanden Freundschaften und galt es als Sebstverständlichkeit, einander zu helfen oder mit einer Zwiebel oder Portion Mehl auszuhelfen.

In diesem Haus zu leben, war angenehm, auch dank der guten Einkaufsmöglichkeiten, die – genauso wie mehrere Haltestellen von U-Bahn und Stadtbus – fussläufig im Umkreis von wenigen Hundert Metern lagen.

Ebenfalls quasi vor der Haustür befand sich ein großer Stadtpark, der ganzjährig zur Erholung und zum Besuch sportlicher oder kultureller Veranstaltungen einlud.

Eine Traumadresse, gerade in Zeiten explodierender Mieten.

Jetzt muss der Autor langsam aufhören, die Vorzüge dieser Immobilie zu preisen, sonst hört er sich am Ende noch so an wie ein schmieriger Makler.

Kurz: fast alles war gut dort.

Dann zog Füssli ein.

Zur Fortsetzung… [ Bitte hier anklicken! ]